„Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ heißt die aktuelle Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde in Münster.

Wie funktioniert unser zentrales Steuerungsorgan und wie hat es sich im Laufe der Evolution entwickelt? Wie unterscheidet es sich von denen der Tiere? Was ist eigentlich Intelligenz und lässt sie sich messen? Oder ist Intelligenz sogar ganz ohne Gehirn möglich? Diese und viele weitere Fragen beantwortet bis Oktober 2019 anschaulich und unterhaltsam die aktuelle Sonderschau des Naturkundemuseums in Münster.
Auch die Evolution der künstlichen Gehirne wird beleuchtet. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass man vom ersten Computer der Welt, dem Z1 von Konrad Zuse aus dem Jahr 1936, 1097 Exemplare benötigt hätte, um ein einzelnens Handyfoto unserer Tage zu speichern?

In dieses abwechslungsreiche Konzept passt natürlich hervoragend unsere erfrischend kurzweilige Audioführung, geschrieben von Franzis Brüse, produziert vom Soundgarden-Team und unseren Einsatz zeigenden Sprechern (siehe unten).
Die emeritierte Professorin für Neurobiologie Dr. Gerlinde Schmidt führt entlang 30 ausgewählter Objekte durch die Ausstellung, unterstützt von ihrem digitalen, mal mehr mal weniger intelligenten, mal mehr mal weniger aufdringlichen Sprachassistenten Paolo.
So diskutieren sie etwa, ob man wohl am originalen Präparat von Albert Einsteins Gehirn dessen Intelligenz ablesen kann. Oder sie streiten sich über die Vor- und Nachteile der aktuell so kontrovers diskutierten Künstlichen Intelligenz. Dreimal dürfen sie raten, wer das Pro und wer das Kontra übernimmt. Edutainment ist dafür wohl der neudeutsche Ausdruck der Wahl!


 

Sprecher:

Deutsch: Gudrun Skupin / Patrick von Frankenberg

Englisch: Phyllis Driver / Philipp Rafferty

Niederländisch: Herman van Ulzen