Audioguide funktionieren mit Akkus. Alle. Ausgeschlossen natürlich die, die mit Batterien laufen, aber das „geht ja gar nicht“ – zumindest, wenn man uns fragt. Denn Batterien sollten heutzutage eigentlich nur noch in niedrigentladenden Geräten eingesetzt werden. Und dazu gehören Audioguides, die regelmäßig und viel benutzt werden, ggf. auch Medienmaterial bieten, definitiv nicht.

Üblicherweise werden Akkus in kompakten Ladestationen aufgeladen. Jedes einzelne Gerät mit einem Kabel anzuschließen, wäre zu aufwändig, und weder die herkömmlichen Kabel noch USB- oder andere Standardanschlüsse sind robust genug für die Anforderungen, die an Audioguides gestellt werden.

Wir lassen unsere Ladestationen „ums Eck“ bei der Schreinerei Köberlein bauen. Das bietet viele Vorteile, einer der größten ist, dass wir auf Kundenwünsche eingehen können. Denn der Platz hinter der Theke ist oft begrenzt, besonders an historischen Ausstellungsorten.

Im beigefügten Dokument finden sich einige Beispiele unserer Ladestationen: Div-Ladestationen